Escort Rallye-Special!

Der Escort Himmel!

 

Nach langer Zeit ohne Rallyesport ging es am 11. bis 12. September mit einem richtigen Knaller im EU-Ausland Belgien wieder los!

Ich habe mich mit Toni Kluth aus Alfter zusammengetan, den ich noch aus früheren Rallye-Einsätzen zusammen mit Uwe Hahne kenne.

Toni hat das ehemalige Rallye-Köln-Ahrweiler Siegerfahrzeug, den Ford Escort MKII, Baujahr 1976 von Darius Drenzla erworben.

 

Wir wollten bereits 2020 zusammen in Österreich bei den Austrian Rallye-Legends starten, doch Corona-bedingt ging es eben nicht.

 

So konnten wir dann endlich 2021 unser Debüt geben.

Es ging an die ehemalige Rennstrecke Chimay in der Wallonie.

Chimay ist eine Brauereistadt in Belgien.

Dort fand das legendäre Escort-Rallye Festival statt.

Das war echt der Escort Himmel, ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

160 Ford Escort MKI und MKII auf einem Haufen und jeder in einer anderen Lackierung. Da ar kein Fahrzeug gleich.

So etwas gibt es wohl nirgendwo anders!

Dort gab es sogar eine spektakuläre Zuschauerprüfung die die alte Rennstrecke samt Boxengasse integrierte und mit Wasserdurchfahrt und Sprungkuppe echte Highlights zu bieten hatte.

Ja, in Belgien waren sogar wieder Zuschauer zugelassen.

Diese hatten entlang der Strecke richtig Party gemacht, während unten dann die Post abgegangen ist.

 

Die drei verschiedenen Prüfungen die jeweils drei Mal durchfahren wurden, waren sehr anspruchsvoll und selektiv ausgewählt.

Es hat richtig Spaß gemacht. Außer anfänglichen Schwierigkeiten wegen Sicht und Kommunikation auf der ersten Showprüfung lief es sehr gut.

Meine Ansagen passten, hatte ja genauso wie mein neuer Fahrer eine ziemlich lange Rallyepause gehabt. Hat wirklich gut geklappt die Zeiten und Ergebnisse lagen im hart umkämpften Mittelfeld. und Toni hat einen Prima Job gemacht. Wir wurden jede Prüfung immer besser.

Chimay war ein richtiges Abenteuer. Es waren tolle Tage. Das macht richtig Lust auf neue Rallye-Aktionen!  Mal sehen was da alles noch kommt.

 

TT-Racing Weekend!

ADAC Racing Weekend in Holland auf dem Assen TT Cicruit vom 27.08.2021 bis 29.08.2021.

Was für eine geile Strecke und eine supertolle Veranstaltung!

Endlich wieder ein weiteres Rennen im Ausland. Sind ca. 400 Kilometer von uns bis nach Assen.

Ralph Liesenfeld und ich hatten Premiere, da wir noch nie in Assen gefahren waren.

Anfangs hatten wir bei nassen Wetterbedingungen vor der Fahrt auf die Strecke etwas Bedenken, da wir dachten dass es es ziemlich rutschig werden würde.

Der Kurs bietet aber in Wirklichkeit richtig Grip, da dort auch überwiegend Motorradrennen stattfinden.

Seit Jahrzehnten wird der legendäre „Große Preis der Niederlande“ auf diesem Traditions-Kurs ausgefahren.

Wir hatten ordentlich Spaß und voll auf der Strecke um jede Position gekämpft!

Leider waren die Opel Kadett E etwas schneller und wir hatten auf diesem Kurs nicht so große Chancen.

Hat trotzdem Mega Spaß gemacht! War die Reise allemal wert!

Platz 24 von 39 Teilnehmern gesamt.

Wir sind zufrieden.

Mehr ging nicht!

Das nächste Mal greifen wir wieder an!

Alles kla für Spa!

Nach meinem Rennen 2019 im August 2019 ging es für Ralph Liesenfeld und mich auch in diesem Jahr am 17. Juli 2021 wieder zur legendären Rennstrecke in Spa-Francoschamps, Belgien, mit der berühmten Mut Kurve „Eau-Rouge“.

In diesem Jahr veranstaltete die Youngtimer-Trophy aufgrund Corona-Auflagen kein Rennen sondern einen Testtag.

Wir hatten Glück überhaupt fahren zu können, da das Hochwasser nicht nur so tragisch an der Ahr gewütet hatte, sondern auch in Belgien und auch an der Strecke von Spa die komplette Zufahrt zum Kurs weggeschwemmt hatte.

Wir konnten nur über eine notdürftig eingerichtete Zufahrt über die Strecke ins Fahrerlager gelangen.

Aber es hat einen riesen Spaß gemacht.

Wir konnten den ganzen Tag hinweg fahren und etliche Runden auf diesem schönen Kurs drehen.

Ralph Liesenfeld und ich fuhren abwechselnd und konnten einige neue technische Änderungen am Golf GTI austesten.

Da wir einen Beifahrersitz eingebaut hatten, konnten wir auch Freunden und Sponsoren einige flotte Runden auf der Ardennen-Achterbahn ermöglichen.

Selbst meine Physiotherapeutin Debbie liess sich diesen Spaß nicht ergehen und reiste deswegen extra nach Belgien an.

Das Fazit des tollen Tages war, dass wir das in jedem Fall wiederholen müssen.

24H Classic 2021

Das totale Witterungschaos!

24H Classic 2021! Bereit zum Einsteigen!

Was war das ein verrücktes Event!

In diesem Jahr hatten Ralph Liesenfeld und ich Verstärkung auf dem Golf II GTI durch Achim Ewenz, einem bekannt schnellen Fahrer aus dem Sharky-Racing Team.

Ralph fuhr bei trockenem Wetter den Start und hatte auf der Strecke richtig gekämpft, viele Konkurrenten überholt und sauschnelle Rundenzeiten in den Asphalt der Nordschleife gebrannt.

Dann stand der Boxenstopp mit Fahrerwechsel an und ich durfte übernehmen.

Als ich die Box verlassen wollte, wurde das Rennen mit der roten Flagge abgebrochen und ich bin im Fahrzeug sitzen geblieben.

„Die ganze Nordschleife steht komplett unter Wasser, da sind bereits mehrere Fahrzeuge auf Abwegen gewesen“ war meine Info in der Boxengasse ins Auto.

Das konnte man fasst gar nicht glauben da es an den Boxen ja trocken war und Ralph eine Runde vorher auch noch im Trockenen auf Slicks gefahren war.

Irgendwie müssen hinter dem die Schleusen aufgegangen sein! Total der Wahnsinn.

Also Regenreifen aufziehen!

Nach einiger Wartezeit in der Box kam dann die Meldung, dass das Rennen neu gestartet wird.

So kam ich unfreiwillig, obwohl ich es nicht wollte in den Genuss mal wieder einen Start zu fahren.

Es wurde eine Einführungsrunde gefahren, damit alle sehen konnten wo und wieviel Wasser auf der Strecke ist und dann ging der wilde Ritt los.

Die Strecke war komplett nass und ich hatte direkt nach dem Start heftige Positionskämpfe. Das ging richtig ab.

Auf der Nordschleife war es richtig rutschig und ich hatte Glück nicht in Unfälle unmittelbar vor mir zu geraten. Also versuchte ich ohne Ausrutscher und Leitplankenkontakt über die Runden zu kommen.

Musste wirklich sehr aufpassen, da es so extrem schmierig war, aber ich hatte es dann geschafft in der Box anzukommen und das Rennen in Wertung zu beenden.

Schade, dass Achim im Rennen nicht mehr zum Fahren gekommen war, aber Hauptsache wir sind gut durchgekommen und das Auto ist heile geblieben.

 Das Team und alle Leute um mich herum hatten wieder alles und noch mehr gegeben, damit ich meine Träume leben kann!

Es war wirklich unfassbar besonders und ich bin für alles unglaublich dankbar!

Wir sind dann trotz Wetter-Chaos und Abbruch noch auf Gesamtplatz 102 von über 200 gestarteten Fahrzeugen in Wertung gekommen! Vielen Dank!

Weekend Heroes!

 

Endlich ging der Motorsport wieder los. Nach einer Pandemie-Bedingten Zwangspause 2020 wo ich keine Rennen bestritten hatte, ging es am Pfingstsonntag den 23.05.2021 endlich wieder mit Rennsport los.

 

Ralph Liesenfeld und ich fuhren als eingeschriebenes Team der Saison 2021 der Youngtimer-Trophy am Nürburgring bei den Nürburgring-Classics mit und hatten jede Menge Spaß!

 

Endlich wieder Rennen, Positionskämpfe, wieder andere motorsportbegeisterte treffen und einfach nur Benzingespräche führen. Was hat mir das gefehlt!

Ich habe es einfach nur genossen und wir hatten tolle Zweikämpfe im Rennen.

Selbst Probleme mit dem Zündsteuergerät konnten uns nicht ausbremsen.

Wir sind dann im guten Mittelfeld des Feldes im Gesamt ins Ziel gekommen.

 

War richtig toll endlich wieder Rennen zu fahren. So kann es weitergehen.

Bereits kommende Woche geht’s zum Saison-Highlight, dem 24H Rennen am Nürburgring, wo wir dann beim 24h Classic-Rennen starten. Drückt die Daumen!

Das tolle Ardennen-Abenteuer!

Kaum zu glauben! Es hat tatsächlich sagenhafte elf Jahre gedauert, bis ich endlich wieder auf der legendären und atemberaubenden Strecke in Spa-Francochamps in Belgien Rennen gefahren bin!

Das letzte Rennen von mir in Spa, damals ein RCN-Lauf war im August 2008!

Ich wollte immer mal wieder nach Belgien, ob zum Testen oder für eine Rennveranstaltung, aber irgendwie hatte es nicht funktioniert. 

Umso mehr freute ich mich, das wir es geschafft haben zum Youngtimer-Festival am 02. bis 04. August 2019 teilzunehmen.

Es hat einen riesen Spass gemacht auf dieser tollen anspruchsvollen Rennstrecke Rennen fahren zu können. Besonders die berühmte  "Eau-Rouge" Kurve, eine richtige Mutstelle wo man gute Nerven braucht, kennen einige bestimmt noch aus der Formel 1.

Wir hatten ein richtig tolles Wochenende und viel Spass mit unserer tollen Truppe rund um das Sharky-Racing Team.         

Die Rennen sind für Ralph Liesenfeld und mich bei bestem Wetter super gelaufen, wir konnten uns in die vorderen Ränge des Mittelfelds vorkämpfen, aber diesmal stand wirklich der Spass im Vordergrund.

Es war mit ziemlicher Sicherheit eins meiner besten Wochenenden im Jahre 2019 und wir waren uns alle einig, dass Spa immer eine Reise wert ist, aber eben noch besonderer, wenn man sogar Rennen fahren kann! 

 

 

Fotos 24H-Classic 2019!

 

 

 

Rallye Eindrücke!  Kadett-D in Action! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Aktuelles und Wissenswertes über mich und den Motorsport